Startseite

Herzlich Willkommen!

Persönlich

Diese Seite befindet sich momentan im Umbau!

Liebe Wählerinnen und Wähler,

ich möchte mich ganz herzlich für Ihr Vertrauen bedanken, das sie am 24. September in mich gesetzt haben. Gerne vertrete ich in den kommenden vier Jahren unsere Heimatregion als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter im Deutschen Bundestag.

Mit Fleiß und Herzblut kämpfe ich für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben: Für Sicherheit, für eine starke Wirtschaft und moderne Infrastruktur, für eine lebens- und liebenswerte Region, für mehr Unterstützung für Kinder, Familien und Senioren. Neuer Mut für unsere Heimat!

Damit Sie sich in Zukunft regelmässig über meine Arbeit informieren können, werden Sie hier bald aktuelle Informationen und Statements finden. Im Moment arbeite ich am Aufbau einer neuen Internetpräsentation. Schauen Sie gerne wieder vorbei. 

 

Tourismus

 

Wir sind Spitzenreiter im Tourismus – auf der Insel Usedom, in der Feldberger Seenlandschaft und in unserer gesamten Region. Zentrale Zukunftsherausforderungen sind die Gewinnung von Arbeitskräften sowie der weitere Ausbau der Infrastruktur. Deshalb kämpfe ich etwa mit Blick auf die Insel Usedom für die Ortsumgehung Wolgast und als Zukunftsvision für einen südöstlichen Autobahnzubringer. Ein besonderes Augenmerk braucht aber auch die touristische Entwicklung des Binnenlandes – etwa im Peeneland oder am Stettiner Haff. Besondere Chancen bieten Naturtourismus, Kultur- und Gesundheitstourismus. Bei aller Wertschätzung für Urlauber in unserer Region dürfen aber in keinem Fall die Bedürfnisse der Einwohner vergessen werden.

Kultur

 

 

Kunst und Kultur sind Grundpfeiler unseres Zusammenlebens und unbestritten auch ein Standortfaktor. Unsere kulturelle Landschaft darf nicht nur unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten betrachtet werden. Stattdessen schafft Kultur gerade auch Werte jenseits ökonomischer Verwertbarkeit. Besonders wichtig ist mir die Pflege von Geschichte und Tradition in Mecklenburg und Vorpommern. Ein wichtiges Projekt dafür ist etwa die Sanierung und nachhaltige Nutzung der Schloss- und Gutsanlage Ludwigsburg. Insgesamt kommt auch der Denkmalpflege eine wichtige Bedeutung zu. Am Herzen liegen mir der Erhalt und die Sanierung unserer Kirchen – gerade in kleinen Gemeinden.

Verteidigung

 

Ich stehe uneingeschränkt zu unserer Bundeswehr. Besonders stolz bin ich auf ihre Verwurzelung in unserer Region. Die CDU ist bereit, die Kompetenzen der Bundeswehr auszuweiten und sie unter Führung der Polizei in besonderen Gefährdungslagen auch im Inneren einzusetzen. Zur Stärkung der Einsatzfähigkeit braucht unsere Truppe aber wieder mehr Personal und eine deutlich bessere Ausstattung. Deshalb müssen die Verteidigungsausgaben steigen. Zugleich will die CDU aber auch die Mittel der Entwicklungshilfe erhöhen. Der beste Garant für Frieden ist Zusammenarbeit. Gemeinsam stark ist Deutschland auch in einem starken Europa – das sich allerdings auf seine wesentlichen Aufgaben konzentrieren muss.

Generationen

 

Unsere Familien sind das Fundament unserer Gesellschaft. Sie brauchen mehr Zeit, mehr Geld und bessere Betreuung. Damit es Familien gut geht, will die CDU das Kindergeld erhöhen, Steuern für Familien senken und ein Baukindergeld einführen, damit sich mehr Familien den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen können. Unabhängig von Herkunft und Lebenssituation brauchen wir für Kinder zudem in allen Regionen gute Bildungs- und Betreuungsangebote. Unsere Senioren haben Wertschätzung, Anerkennung und Teilhabe verdient. Sie haben die Grundlage für die positive Entwicklung der letzten Jahrzehnte gelegt. Ihre Rente muss in Zukunft angemessen sein. Jahrelange fleißige Arbeit muss sich im Rentenalter auszahlen.

Mittelstand

 

Mittelstand, Handwerk und viele familiengeführte Betriebe der Region sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie stehen für hohe Qualitätsstandards und schaffen die meisten Arbeits- und Ausbildungsplätze. Deshalb muss der Mittelstand durch faire Steuern und durch weniger Bürokratie entlastet werden. Mit der CDU setze ich mich deshalb gegen Verschärfungen der Erbschaftssteuer und gegen eine wirtschaftsschädliche Vermögenssteuer ein. Besonders wichtig für unsere Region ist es, Betriebsübernahmen zu begleiten und zu unterstützen. Zudem muss ein Schritt in die Selbstständigkeit in jeder Lebensphase erleichtert werden.

Infrastruktur

 

Eine gute Infrastruktur ist die Grundlage für Lebensqualität, Arbeit, Wachstum und Wohlstand. Deshalb kämpft die CDU dafür, unsere Straßen, Radwege, Schienen und Wasserwege zu erhalten und auszubauen. Wichtig in unserer Region sind dabei etwa der Ausbau der B96, Ortsumgehungen in Neubrandenburg und Wolgast, ein Autobahnzubringer für die Insel Usedom und der Erhalt der Peene als Bundeswasserstraße. Im Übrigen muss die Städtebauförderung für den ländlichen Raum zu einem Instrument der Gemeindeförderung fortentwickelt werden. Eine wichtige Aufgabe ist auch die Digitalisierung. Eine flächendeckende Verfügbarkeit von Breitband- und Mobilfunkanschlüssen muss in allen Regionen schleunigst umgesetzt werden.

Vereine

 

Sport begeistert die Menschen in unserer Region und leistet einen wichtigen Beitrag für Gesundheit, für Teilhabe, für die Vermittlung von Werten und für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft – egal ob im Fußball-, Tanz- oder Schützenverein oder in den vielen anderen Initiativen vor Ort. Die Vereinskultur unserer Region will ich deshalb besonders unterstützen und vor Ort immer ein Ansprechpartner für Herausforderungen sein. Die CDU tritt für eine konsequente Sportförderung ein. Dabei sind sowohl der Spitzensport als auch der Breitensport wichtig. Ein besonderes Augenmerk als Leuchtturm der Region verdient die Sportförderung in der „Sportstadt“ Neubrandenburg.

Landwirtschaft

 

Ich stehe fest an der Seite unserer heimischen Landwirte. Statt Vorurteile und Ideologie braucht es ein stärkeres partnerschaftliches Miteinander zwischen Gesellschaft und Landwirtschaft. Für mich stehen konventionelle und ökologische Landwirtschaft in keinem Gegensatz zueinander. Beides muss zielgerichtet gefördert werden – aber mit weniger Bürokratie. Wir brauchen Natur- und Artenschutz, allerdings mit Augenmaß und nicht gegen die Menschen, die im ländlichen Raum leben. In unserem ganzen Land brauchen wir gleichwertige Lebensverhältnisse. Deshalb muss der ländliche Raum gefördert und gestärkt werden, um Lebensqualität zu sichern.

Gesundheit

 

Alle Bürger müssen bei Krankheit oder bei Pflegebedürftigkeit eine gute medizinische und pflegerische Versorgung erhalten – unabhängig von Einkommen und Wohnort. Unsere ältere Generation hat bis ins hohe Alter eine gute und bezahlbare Pflege verdient. Um eine medizinische Versorgung in der Fläche zu garantieren, sollten bei der Vergabe von Medizinstudienplätzen die Interessen des ländlichen Raums besonders berücksichtigt werden. Hilfreich kann im Übrigen eine Förderung der Telemedizin sein. Die CDU setzt sich für eine auskömmliche Krankenhausfinanzierung ein – gerade mit Blick auf das Kreiskrankenhaus Wolgast muss eine Lösung im Interesse der Region umgesetzt werden.

Sicherheit

 

Sicherheit ist Lebensqualität. Nur wer sich sicher fühlt, kann auch in Freiheit leben. Deshalb setze ich auf einen starken Staat, der seine Bürger schützt. Die CDU will unsere Sicherheitsbehörden mit mehr Kompetenzen und mit mehr Personal stärken. Bei der Polizei sollen 15.000 neue Stellen in Deutschland geschaffen werden. Ich persönlich will dafür kämpfen, dass mehr Sicherheit auch in unserer Heimat ankommt – gerade in unserer Grenzregion. Insgesamt muss unser Staat wehrhaft sein. Dazu brauchen wir von der Justiz auch harte, konsequente und spürbare Strafen. Gerade Terrorismus, Islamismus und Extremismus jeder Art muss mit der vollen Härte des Rechtsstaates begegnet werden.

Wirtschaft

 

Durch eine starke Wirtschaft entstehen gute Arbeitsplätze. Das Ziel der CDU: Vollbeschäftigung bis 2025 – sicher und fair bezahlt. Um höhere Löhne zu ermöglichen, will die CDU Unternehmen entlasten, damit sie mehr investieren können. Auch Arbeitnehmer brauchen Steuerentlastungen und mehr Netto vom Brutto, da sie hart für den Erfolg unseres Landes arbeiten. Im Übrigen gilt: Jeder Arbeitslose ist einer zu viel. Deshalb setzt sich die CDU für eine bessere Qualifizierung von Arbeitskräften ein. Nur so kann der Fachkräftemangel bewältigt werden. Als Grundlage qualifizierter Arbeit muss insbesondere die duale Ausbildung gestärkt werden.

Ehrenamt

 

Ehrenamtliches Engagement – etwa in der Feuerwehr, im Katastrophenschutz, in Kirchen oder in Kultur- und Sportvereinen – macht unsere Gesellschaft stark und ist unersetzlich. Deshalb will die CDU das Ehrenamt stärken und fördern. Dafür braucht es mehr Wertschätzung, einen Abbau unnötiger Bürokratie und verbesserte Beratungsangebote. Weil ehrenamtliches Engagement eine herausragende Bedeutung im ländlichen Raum hat, darf es nicht unter rückläufigen Bevölkerungszahlen leiden. Das Gegenteil muss der Fall sein: Ehrenamt im ländlichen Raum braucht Strukturförderung. Der beste Beitrag dazu sind finanzielle Entlastungen unserer Gemeinden.

Vertrauen

Vertrauen

Seit der Wiedervereinigung haben Susanne Jaffke-Witt (1990-2009), Ulrich Adam (1990-2009), Dr. Paul Krüger (1990-2001), Christoph Poland (2009-2013) und aktuell Matthias Lietz (seit 2009) als Wahlkreisabgeordnete der CDU viel für unsere Region erreicht – etwa den Bau der A20. Die CDU steht in unserem Wahlkreis für Vertrauen, Kontinuität, Verlässlichkeit und regionale Verwurzelung. Ich bin dafür dankbar, dass ich bei meiner Arbeit aus diesen Erfahrungen der letzten 27 Jahre schöpfen und in einem Miteinander der Generationen immer auf gute Ratschläge zählen kann.

Wahlkreis

CDU-Kreisverband Vorpommern-Greifswald
Philipp Amthor
Pasewalker Str. 29
17389 Anklam

Aktuelle Meldung der CDU Deutschlands

Kontakt

Philipp Amthor, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
E-Mail: philipp.amthor [at] bundestag.de

Aktuelles